Neues zum Saseler Markt Umbau

Hier bekommen Sie die neusten Informationen zum Umbau/ Sanierung des Saseler Marktplatzes.

Aus der Regionalausschusssitzung vom 26.08.2020

Die letzte Regionalausschusssitzung beinhaltete einige relevante Themen für uns in Sasel und in direkter Umgebung.

Es ist soweit: Der Regionalausschuss hat die Sanierung des Saseler Marktplatzes beschlossen! Nach 13 Jahren Planungen sollen die Baumaßnahmen noch in diesem Herbst mit ersten Vorbereitungsarbeiten wie Elektroarbeiten und ein paar Baumfällarbeiten (insgesamt entsteht ein Plus von zwei Bäumen) beginnen. Ab Mai 2021 soll dann abschnittsweise nach Absprache mit den Gewerbetreibenden mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Insgesamt wird der Umbau gemäß der Planungsvorstellung vom 11.02.2020, in Anwesenheit von 120 Bürgern, entsprechen. Informationen und Pläne zum 11.02.20 finden Sie anbei. Ein paar kleine Details wurden aufgrund von Wünschen und Anregungen der Bürger noch geändert oder ergänzt:

-       Der Platz wird durch drei PKW-Stellplätze (Parkplätze) von der Freifläche abgegrenzt; Eine neuartige Methode, die sich noch bewähren muss, aber den Vorteil hat, Poller und Gehbehinderungen zu vermeiden.

-       Als Lärmschutz und Abgrenzung des nördlichen Teils der Freifläche wird eine ca. 1,15 m hohe Mauer aus Rotklinker erstellt, die ggf. noch begrünt wird, um Graffitis vorzubeugen.

-       Der Parkplatz und die Freifläche werden mit Beeten und durch Neuanpflanzung von klimaresistenten Bäumen eingefasst. Diese Bäume sollen bereits einen Kronenansatz von 2,5 m Höhe haben. Die Bäume werden in der Anwachsphase bei Trockenheit bewässert.

-       Jeweils zu Beginn des verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs (Geschwindigkeitsbegrenzung 20 Km/h) erfolgt eine gestalterisch unterscheidbare Aufpflasterung, damit die notwendige Geschwindigkeitsreduzierung noch deutlicher wird. Gegenüber der derzeitigen Anzahl von Parkplätzen werden diese um 9 bzw. 11 (falls noch ein behindertengerechter Übergang zum Marktplatz geschaffen wird) reduziert.

-       Es werden 96 Bügel für Fahrräder erstellt. Davon werden 16 für Stadträder vorgesehen.

-       Eine vielfältige Diskussion entstand beim Wunsch nach öffentlichen Toiletten, da das Marktmeisterhäuschen auch künftig nur an Markttagen Besuchern zur Verfügung steht. Z.Zt. soll es im Bezirk Wandsbek nur 3 öffentliche Toiletten geben! Alle Parteien waren sich über die Notwendigkeit von Toiletten einig. Die SPD verwies auf einen zu erstellenden Gesamtplan für Wandsbek hin, so dass das Toilettenproblem vorerst weiterhin besteht.

-       Herr Buss vom Seniorenbeirat trug den Wunsch vor, beim Umbau durch Niveauangleichung des Fußweges zwei Geschäften den behindertengerechten Zugang zu ermöglichen, die bisher nur mit Stufen erreichbar sind. Das Bezirksamt will dieses prüfen.

-       Da der Fußweg Kunaustraße zwischen den Straßen Saseler Markt und Redder besonders schmal ist und gleichzeitig dieser für jüngere Schulkinder einer der zwei wichtigsten Schulwege (auch mit dem Fahrrad) ist; schlug das Mediali-Quartiersmanagement vor, diesen Straßenabschnitt gleich mit zum verkehrsberuhigten Geschäftsbereich zu erklären. Weil dieser Bereich aber nicht zum Planungsbereich „Saseler Marktplatz“ gehört, will der Regionalausschuss bzw. einzelne Fraktionen dieses als separates Anliegen beantragen. So könnte es eventuell noch zeitlich umgesetzt werden.

-       Vertreter des Mediali-Quartiersmanagement in Sasel schlugen vor, die Sondernutzungsgebühr für die Freifläche in Bezug auf besondere Veranstaltungen entfallen zu lassen, damit die Mediali Regionalförderung unter Beteiligung von Vereinen und ortsansässigen Unternehmen zur Stadtteilbelebung dort auch Kleinveranstaltungen durchführen kann.

Im Folgenden wurde eine zusätzliche Bedarfsampel am Waldweg, Höhe Hültkoppel, beantragt. Eine Bürgerin beschwerte sich darüber, dass Autofahrer auf der vielbefahrenen Straße bei dem bisherigen Zebrastreifen nicht anhalten und dadurch Bürger, insbesondere Kinder, auf dem Schulweg gefährdet würden. Der Ausschuss unterstützt den Antrag einstimmig. Es wurde beschlossen, eine schriftliche Stellungnahme vom PK 35 zur Gefahrensituation und Sachlage anzufordern und dann darüber erneut zu beraten.

Unter 6.9. der Tagesordnung wurde über die Planung und Umsetzung eines Weihnachtsmarktes in Poppenbüttel Nähe der Kirche diskutiert. Noch ist nicht geregelt, wie im Jahr 2020 generell mit der Veranstaltung von Weihnachtsmärkten umgegangen werden soll. Allerdings waren sich alle Sitzungsteilnehmer einig, dass vor allem kleine Unternehmen vor Ort und Schausteller, einer Unterstützung bedürfen, da sie von der Pandemie besonders betroffen seien. Das Mediali Quartiersmanagement in Sasel unterstützt diese Haltung und regt an, die Sondernutzungsgebühren auf öffentlichen Flächen, wie dem Saseler Markt, für regionalfördernde Veranstaltungen auszusetzen. Vom Senat wurde bereits angedeutet, eine großzügige Auflagenerleichterung zu gewähren.

Die nächste Regionalausschusssitzung findet am 23.09.2020 um 18:00 Uhr statt, Sitzungsort noch offen.

Für Sie vor Ort gewesen: Meike Kröger, Mediali Regionalförderung GmbH, Mediali Quartiersmanagement in Sasel

Nach oben

Aktuelle News

Das Bezirksamt Wandsbek wird ab 2021 den Saseler Markt neugestalten. Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben wurde bereits begonnen mit bauvorbereitenden Maßnahmen Erste Baumfällungen

Weiterlesen

©2013 Sasel.de | Google+ | YouTube | Facebook