„Butter bei die Fische“: Beate Rüsche vom DRK Treffpunkt im Redder. Liebe Saseler, liebe Saselerinnen,

weiter geht´s mit unserer Reihe „Butter bei die Fische“, in der wir die Personen hinter unseren Vereinen, Institutionen und Unternehmen vorstellen möchten.

Vor einiger Zeit sprachen wir mit Beate Rüsche, der Leiterin des DRK-Treffpunktes am Redder.

Seit 2006 begleitet sie Senioren und kümmert sich um ihre Belange. Ihr Einsatz beschränkt sich hierbei nicht nur auf die Leitung. Sie hat auch immer ein offenes Ohr für die Herausforderungen und Probleme des Alltags und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Auf die hiesigen Vereine angesprochen, wünscht sie sich eine bessere Zusammenarbeit, um in Zukunft noch mehr an einem gemeinsamen Strang zu ziehen. Dass die Vereine es nicht leicht haben, Nachwuchs zu finden, sieht sie hauptsächlich darin begründet, dass immer mehr Familien auf ein zweites Einkommen angewiesen sind und die Kinder daher oftmals in der Ganztagesbetreuung sind. Somit finden sie keine Zeit mehr, sich zu engagieren.

Mit Vorsicht betrachtet sie auch die aktuelle Lage sämtlicher Freizeiteinrichtungen. Die aktive Freizeitgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Zufriedenheit für Menschen. Sie hofft daher, sehr bald ihre Türen im DRK öffnen zu können und den Ort wieder zu dem zu machen, was er ist: ein Treffpunkt.

Der DRK Treffpunkt ist für Besucher und Besucherinnen zwar geschlossen, aber telefonisch erreichbar. Die Blutspendetermine finden weiterhin statt, beachten Sie, dass eine Terminvereinbarung erforderlich ist. Weitere Informationen zu den Blutspendeterminen finden Sie hier: https://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/termine?term=22393+HH-SASEL

©2013 Sasel.de | Google+ | YouTube | Facebook