Großer Liederabend im Sasel-Haus

für alle neugierigen Musikfreunde ab 4 Jahren Freitag, 17.6.2016 um 18:00 Uhr

 

Mittlerweile heißt es zum fünften Mal "Musik von Anfang an" im Sasel-Haus. In den Vorjahren waren Schlagzeug, Trompete und Violine Thema.

Der Musikunterricht spielt im Bildungsangebot heutzutage nicht immer die Rolle, die er verdient. Die herkömmliche Einordnung als "Neben-Fach"  ist von neurobiologischen Erkenntnissen längst überholt. Musizieren, Musik machen öffnet junge Menschen für das weite Feld von Bildungsangeboten und motiviert  auf besondere Weise zum Lernen. Gemeinsames Musizieren fördert das Aufeinander- Hören, das Wahrnehmen, es stärkt die soziale Kompetenz, die so wichtig ist für die Fähigkeit zur Teamarbeit. Daher bietet das Sasel-Haus mit „Musik von Anfang an“ ein besonderes Musikvermittlungsprojekt an.

In diesem Jahr wird überhaupt kein Instrument benötigt, denn das Instrument ist immer mit dabei: die menschliche Stimme!

Das Singen ist einfach, jeder kann und dennoch tut es mittlerweile kaum noch jemand. Nur noch wenige Kinder kennen überhaupt Volkslieder und das Kunstlied droht auch, aus der Bühnenlandschaft zu verschwinden. Das natürlichste und dennoch oft vernachlässigte Medium soll gemeinsam mit der Sopranistin Linda Joan Berg und dem Pianisten Lémuel Grave wiederentdeckt werden.

Daher lädt das Sasel-Haus zu einem Liederabend am 17.06. um 18 Uhr ins Sasel-Haus, alle Besucher ab vier Jahren sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen des anschließenden Projektes werden drei 3. Klassen der Schule Redder mit Linda Berg arbeiten und entdecken, was die menschliche Stimme alles kann. Die Ergebnisse werden 15.07. um 18 Uhr im Sasel-Haus präsentiert.

Das Projekt ist eine Kooperation mit der Schule Redder und der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 

Der Eintritt ist kostenfrei!

©2013 Sasel.de | Google+ | YouTube | Facebook